- 30%
ZAN530DN

Riviera-Ring mit schwarzen Zirkonia-Steinen

Auswahl aufheben
Größe
Personalisierung
- 30%

Preis

37
26

Für alle unsere Schmuckstücke gilt eine Garantie von 2 Jahren.

37
26
Zurück zum Anfang

Für alle unsere Schmuckstücke gilt eine Garantie von 2 Jahren.

Artlinea Gift Card

Erwerben Sie unsere Geschenkkarte

Schenken Sie die Freiheit, das richtige Schmuckstück auszusuchen! Erwerben Sie die Artlinea-Geschenkkarte mit dem von Ihnen gewählten Wert - das perfekte Geschenk für jeden Anlass.

Kostenloser Versand bei Bestellungen über 200 €

Qualità garantita
Garantierte Qualität Alle Artlinea-Schmuckstücke werden mit einem Garantieschein geliefert, der die Eigenschaften der verwendeten Edelmetalle und Steine bestätigt.

Informationen zum Produkt

Farbe

Weiß

Oberfläche

Glänzend

Genre

Frau

Typ

Ringe

Steine

Diamanti
Diamant

Das Wort Diamant stammt von zwei griechischen Begriffen ab: “adamas” (unbezwingbar) und “diaphanes” (transparent). Seine Verwendung geht auf das Jahr 1000 n. Chr. in Indien zurück, als damit begonnen wurde, den Stein zu schneiden und seine Schönheit dank des von den Facetten reflektierten Lichts geschätzt wurde. Im Laufe der Zeit nahm der auf einem Ring montierte Diamant dank der Unveränderlichkeit des Steins die Bedeutung der ehelichen Treue und der Ewigkeit der Liebe an.

  • carat (Gewicht)
  • clarity (Reinheit)
  • cut (Schnitt)
  • colour (Farbe)
Farbe

Die Farbe eines Diamanten ist vielleicht sein bemerkenswertestes Merkmal und selbst mit bloßem Auge zu erkennen. Im Allgemeinen gilt: Je weißer der Diamant, desto mehr kann das Licht leicht den Stein überqueren und zum Betrachter zurückspiegeln. Die Farbe eines Diamanten beeinflusst stark den Wert jedes einzelnen Steins und trägt wesentlich zur Bildung des Preises bei.

Diamanten, die nach der GIA-Skala als “farblos” (D-E-F) klassifiziert sind, sind außergewöhnlich selten und ohne direkten Vergleich mit denen der späteren Kategorien (G-H) schwer zu unterscheiden.

Colore diamante Reinheit

Fast alle Diamanten enthalten winzige Spuren von unkristallisiertem Kohlenstoff, dem Element, aus dem sie stammen. Viele sind mit bloßem Auge nicht erkennbar und müssen vergrößert werden, um sichtbar zu werden. Sie werden Einschlüsse genannt und sind die natürlichen Fingerabdrücke, welche jeden Diamanten zu einem Unikat machen.

Purezza diamante
Rubino
Rubin

Seit Tausenden von Jahren gilt der Rubin, das Symbol der Leidenschaft, dank seiner herrlichen Farbe und ausgezeichneten Härte als einer der wertvollsten Edelsteine. Die Schattierungen der roten Farbe reichen von sehr intensiv bis blass und sind abhängig von der Anwesenheit von Chromoxid. Der Name kommt vom lateinischen “rubeus”, aber die gebräuchlichste Definition ist “Taubenblut”, vermutlich basierend auf dem Brauch eines Marajà, der Kaufleute bat, ihre Steine auf einer weißen Tischdecke freizulegen, auf die er ein paar Tropfen Taubenblut fallen ließ: Auf diese Weise konnte er die ähnlichste Farbe wählen. Nach dem Diamanten ist der Rubin, wie der Saphir, der härteste Stein und die häufigen Einschlüsse mindern nicht seinen Wert, sondern verleihen ihm eine natürliche Schönheit.

Smeraldo
Emerald

Der Emerald ist die wertvollste Sorte der Berylli-Familie, zu der auch Meerwasser gehört. Sein Name kommt vom griechischen “smaragdos” und bedeutet grüner Stein. Die Verwendung von Smaragden war in der Vergangenheit sehr häufig, besonders von Herrschern und religiösen Autoritäten, die in diesem Stein das Symbol der Ewigkeit sahen. Der Smaragd hat oft Einschlüsse, die, wenn sie nicht zu groß sind, den Wert des Steins nicht verringern, sondern ihn auf einzigartige Weise charakterisieren, um seinen natürlichen Ursprung zu garantieren. Das Schneiden dieser Edelsteine stellt selbst für die erfahrensten Fräser immer wieder eine neue Herausforderung dar: Der hohe Wert des Rohkristalls und vor allem die häufigen Einschlüsse erschweren das Schneiden und Setzen.

Zaffiro
Saphir

Der Saphir gehört, wie der Rubin, zur Korundsorte und sein Name kommt vom griechischen “sappheiros”. Es gibt neben den klassischen Tönen in Blau Saphire in den verschiedensten Farben (Rosa, Orange, Gelb, Grün, Violett, definiert als “Fancy”), wobei der Wert gleichbleibend ist. Aufgrund seiner außergewöhnlichen Härte und Stabilität symbolisiert der Saphir Loyalität und Vertrauen und drückt gleichzeitig Liebe und Verlangen aus. Auch für den Saphir ist das Schneiden eine Phase von grundlegender Bedeutung, da er je nach Perspektive unterschiedliche Farben aufweist. Aus diesem Grund muss der Fräser den Stein so ausrichten, dass er die bestmögliche Farbe erhalten kann. Wie bei anderen Edelsteinen hängt der Wert von Größe, Farbe und Transparenz ab.

Acquamarina
Aquamarin

Dieses schöne Juwel gehört zur Familie der Berylle, genau wie der Smaragd, aber im Vergleich dazu hat es eine größere Einheitlichkeit in Bezug auf seine Farbe. Der Aquamarin ist in der Regel nahezu frei von Einschlüssen und hat eine gute Härte und atemberaubende Brillanz. Er kann viele Farben annehmen, von Hellblau bis zum intensiven Blau des Meeres. Seine Farbe weckt Gefühle von Sympathie, Vertrauen, Harmonie und Freundschaft, und sein Name kommt vom lateinischen Wort “aqua”, was Wasser und Meer bedeutet. Der Legende nach bezieht er seinen Ursprung aus dem Schatz der Sirenen, und er galt jahrelang als Glücksstein der Seeleute.

Perle
Perlen

Je nach Gebiet und Art der Muschel, in der sie wachsen, werden die für Schmuck verwendeten Perlen in die folgenden Typen unterteilt:

  • Akoya-Perlen: Dank ihrer perfekt runden Form und ihres hellen, glänzenden Schimmers sind Akoya-Perlen die am häufigsten verwendeten Perlen für hochwertigen Schmuck.
  • Tahiti-Perlen sind die einzigen von Natur aus dunklen Perlen, eine Eigenschaft, die sie besonders begehrt und wertvoll macht.
  • Tahiti-Perlen sind die einzigen von Natur aus dunklen Perlen, eine Eigenschaft, die sie besonders begehrt und wertvoll macht.
  • Australische Perlen: Aufgrund ihrer Größe, Farbe und Oberflächenbeschaffenheit werden diese Perlen von Sammlern und Fachleuten als die schönsten angesehen.
Tsavorite
Tsavorit

Der Tsavorit ist ein sehr intensiver grüner Stein, brillant in allen Schattierungen. Seine Härte ist vergleichbar mit der des Smaragdes. Er verdankt seinen Namen dem Tsavo-Naturpark zwischen Kenia und Tansania, wo 1967 die ersten Steine entdeckt wurden. Seitdem wird er von großen Juwelieren wegen seiner technischen und ästhetischen Eigenschaften verwendet. Der Tsavorit ist der Stein, der von Naturliebhabern ausgewählt wird.

Morganite
Morganit

Der Morganit wurde 1911 in Madagaskar entdeckt und hieß zunächst “rosa Beryll”, bis er vom Gemmologen George Frederick Kun, zu Ehren seines Wohltäters, des New Yorker Bankiers und Philanthropen John Pierpont Morgan, in “Morganit” umbenannt wurde. Morganit gehört zur gleichen Familie wie Aquamarin und Smaragd und ist ein durchscheinender und transparenter Beryll, der von Spuren von Mangan gefärbt ist, welche seine faszinierenden Rosa-, Magnolien- und Pfirsichtöne erzeugen. Der Morganitabbau findet in Afghanistan, Brasilien und Madagaskar statt.

Gewicht in Karat

Das Gewicht von Diamanten wird, wie das anderer Edelsteine, in Karat ausgedrückt. Das Wort stammt aus der Antike, als die Samen des Johannisbrotbaums mit einem überraschend regelmäßigen Gewicht dazu verwendet wurden, um Edelsteine zu wiegen. 1914 wurde das System vereinheitlicht und das Karat als Gewichtseinheit standardisiert, die 0,20 Gramm oder einem Fünftel eines Gramms entspricht. Ein Karat wird in hundert Punkte aufgeteilt.

karat 0,05 Ø 2,5 mm
karat 0,10 Ø 3,0 mm
karat 0,20 Ø 3,8 mm
karat 0,25 Ø 4,1 mm
karat 0,35 Ø 4,5 mm
karat 0,40 Ø 4,8 mm
karat 0,50 Ø 5,2 mm
karat 0,90 Ø 6,3 mm
karat 1,00 Ø 6,5 mm
karat 1,25 Ø 6,9 mm
karat 1,50 Ø 7,4 mm
karat 1,75 Ø 7,8 mm
karat 2,00 Ø 8,2 mm
karat 2,50 Ø 8,8 mm
karat 3,00 Ø 9,4 mm

Das Gewicht der montierten Steine ist ein Richtwert und kann aufgrund der spezifischen Eigenschaften des Objekts variieren.